Warum Kitten nicht zu früh von der Mutter getrennt werden sollen

Auf dem Foto sind die Kitten exakt 7 Wochen und 3 Tage alt. Was bedeutet, dass sie, wenn sie von unseriösen „Hobby-Züchtern“ (Vermehrern) oder auch „von Privat“ angeboten werden, in genau 4!Tagen „zum Auszug bereit“ sind oder „auf gepackten Koffern“ sitzen und ähnliches. Schaut euch das Foto noch mal genau an!

Sind diese Katzen eurer Meinung nach schon selbständig? Bereit ohne Mutter und Geschwister zu sein? Ein Foto wie dieses ist der Grund, warum ich mich vehement gegen ein „schönfärben“ von Vermehrung einsetze. Es ist nichts Schönes daran, ein zu junges Kitten der Mutter und den Geschwistern zu entreißen!

Was genau passiert bei Kitten zwischen der 8. und 12. Lebenswoche? Was genau ist der Grund, warum seriöse Züchter, seriöse Tierschützer und selbstverständlich auch ich eine Abgabe früher als nach der 12. Woche kritisieren, ablehnen und in seriösen Vereinen auch verboten ist?

Erst ab der 6. Woche beginnt die erste Sozialisierungsphase, die Kleinen machen erste prägende Erfahrungen mit Ihren Geschwistern und der Mutter. Langsam kommt von Seiten der Mutter Erziehung dazu, vorher geht es um Versorgung und Aufzucht. Immer deutlicher zeigen die Kleinen ihren Charakter. Bis zur 12. Woche erwerben die Kitten motorische und emotionale Selbstkontrolle. Dies eben durch den Umgang mit Geschwistern, Mutter und wenn vorhanden anderen Katzen.

Der Geschwisterverbund bedeutet für die Kleinen: Sozialpartner, „Spielzeug“, Gefährte bei Abenteuern, Halt bei Gefahr. Wortwörtlich spielerisch erlernen die Kleinen die arteigene Kommunikation, lernen Grenzen kennen und respektieren.

Medizinisch gesehen sollten Kitten mit 8 und mit 12 Wochen geimpft werden. Die Kleinen, die zu jung abgegeben werden, sind entweder ungeimpft, was Risiken birgt, oder sind frisch und nur 1x geimpft. Bedeutet dann, dass auf den Impfstress sofort der Umzugsstress folgt und der Stress plötzlich getrennt zu sein. Dadurch können die kleinen Kätzchen gesundheitlich ganz schön ins Wanken geraten.

Natürlich erlebt man im Tierschutz immer wieder, dass einzelne Kitten oder ganze Würfe ohne Mutter aufgefunden werden. Doch auch seriöse Tierschutzvereine belassen die kleinen Findlinge bis nach der 12. Woche im Geschwisterverbund oder in der Kittengruppe in die sie integriert wurden.

Es gibt genau eine einzige Ausnahme, um Kitten und Mutter nach 8 Wochen zu trennen. Wird eine extrem scheue, ängstlich-agressive Katze im Tierschutz aufgenommen, kann es sein, dass die Verantwortlichen die Kleinen mit 8 Wochen von der Mutter trennen, um zu verhindern, dass die Kleinen auf ein aggresives Verhalten gegenüber Menschen geprägt werden. Diese Entscheidung wird (bei seriösen Tierschützern) NIE leichtfertig und mal eben so getroffen, und die Kleinen werden auch nicht mit 8 Wochen vermittelt. Sie bleiben bis nach der 12. Woche in Obhut und im Geschwisterverbund.

ALLES ANDERE IST UND BLEIBT UNSERIÖS! Alles andere SCHADET den Katzen.

Natürlich müssen diese Kätzchen nicht massiv verhaltensauffällig werden, natürlich können sie alt werden und natürlich können sie körperlich gesund bleiben bis ins hohe Alter. Doch dies kann nie als Ausrede dafür gelten, dass man sie zu früh getrennt hat!

Lasst die Finger von Katzen vom Vermehrer! Lasst euch emotional nicht erpressen! Kauft Rassekatzen nicht günstig ohne Stammbaum! Adoptiert nur bei Tierschützern, die seriös arbeiten!

JEDER einzelne von uns entscheidet durch seine Wahl ein kleines Stück weit über Tierwohl und Tierleid mit.

Mein herzlicher Dank an Susanne Seuffert, die Züchterin dieser kleinen Fellkugeln und unsere betreuende Tierheilpraktikerin.

About the Author Katrin

Hallo mein Name ist Katrin. Ich mag: Katzen (das überrascht jetzt sicher,) lesen, Wellness, Musik, meinen Mann, Sushi, ehrliche Menschen, Freunde, Kaffee. Was ich nicht mag: Stillstand, Unehrlichkeit, Reis, Möhren (gekocht, roh sind sie super!) Schlangen, Fisch (erhitzt), Zeitdruck, Technik

follow me on:

Leave a Comment:

>