Brave Katze Böse Katze

Von Katrin

Katze ist unsauber, Katze macht was sie will, Katze markiert, Katzenverhalten

Braves Kätzchen - böses Kätzchen

Wann ist eine Katze „böse“, was meinen wir Menschen damit, wenn wir von der bösen oder unartigen Katzen sprechen?

Die meisten Hüter die von ihrer bösen Katze berichten, berichten über Unsauberkeiten, kratzmarkieren an Möbeln, aber auch nächtliches Vokalisieren oder Angriffe der Katzen sind im Angebot!

Eines haben alle diese Mensch-Katze-Teams gemeinsam, die Katzen zeigen unerwünschtes Verhalten und die Menschen be- und verurteilen dieses Verhalten nach menschlichen Maßstäben.

Bedürfnisse der Hauskatze

Dabei lassen viele Hüter außer acht, dass die Katze individuelle Bedürfnisse hat und danach strebt diese zu erfüllen. Ist die Katze unzufrieden oder gar unglücklich bleibt ihr nur die arteigene kätzische Kommunikation um darauf aufmerksam zu machen.

Menschliche Bewertungen, innere Haltung, Beziehung

Spricht der Hüter von Trotz, Protestpinkeln oder dem aggressiven Kitten, dann sind dies Wertungen und es werden menschliche Maßstäbe angelegt.

Ausser Acht bleibt dabei, dass Katzen zu Gefühlen wie Trotz nicht fähig sind und das Konstrukt von Trotz für unsere Miezen zu komplex ist.

Was aber noch sehr viel gravierender ist, diese Aussagen, unbedacht und schnell gesprochen, machen etwas in uns! Wir nehmen damit innerlich eine bestimmte, in diesem Fall negative, Position ein. Diese innere Haltung schlägt sich

unweigerlich auf unsere Beziehung zu unseren Tieren nieder und, für die Katze noch sehr viel dramatischer, durch diese Erklärung und meine eigene Haltung entsteht eine Gleichgültig der Ursache gegenüber. Die Tiere werden nicht dem Tierarzt vorgestellt und, wenn medizinisch alles ohne Befund bleibt, wird ihr Leben nicht mit Hilfe einer professionellen Beratung optimiert!

Keine Hilfe, keine Veränderung

Die Tatsache, dass man sich keine professionelle Unterstützung holt, hat zur Folge, dass man die Ursache nicht identifiziert und auflöst, was logischerweise zur Folge hat, dass das problematische Verhalten sich nicht verbessern kann.

Ein Teufelskreis - und dieser Teufelskreis endet leider nicht selten im Tierschutz!

Das Tier, welches unbequem erscheint und Mühe macht, nicht funktioniert, wie der Katzenhüter es sich vorstellt, wird abgegeben.

Bedingungslose Liebe

Das wirklich schlimme daran ist, die Katzen haben eine Fähigkeit, die uns Menschen leider all zu häufig nicht möglich ist! Sie lieben uns völlig bedingungslos! 

Ihnen ist egal ob wie gerade gute oder schlechte Laune haben, ob wie zugenommen haben, krank sind, oder super happy… es ist ihnen völlig egal, sie lieben uns, sie lieben uns völlig ohne Erwartungen an uns, ohne einen eigenen Vorteil zu erhoffen, eben schlicht bedingungslos!

Und ich wünsche mir, dass die Katzen dies endlich auch von uns Menschen sagen können, sagen können: ich werde bedingungslos geliebt! Ich werde nicht beurteilt nach brav oder ungehorsam, mein Verhalten wird als meine Kommunikation, meine Sprache gesehen und verstanden und ich weiß immer, ich werde geliebt.

Katrin Knispel, Katzenpsychologin

Hallo mein Name ist Katrin. Ich mag: Katzen (das überrascht jetzt sicher,) lesen, Wellness, Musik, meinen Mann, Sushi, ehrliche Menschen, Freunde, Kaffee. Was ich nicht mag: Stillstand, Unehrlichkeit, Reis, Möhren (gekocht, roh sind sie super!) Schlangen, Fisch (erhitzt), Zeitdruck, Technik

Das könnte Dir auch gefallen

Kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}