Wo kommen Deine Katzen her?

Hat man den Wunsch sein Leben mit Katzen zu teilen ist die erste Frage:

WOHER kommt das neue Familienmitglied/die neuen Familienmitglieder?


Für mich gibt es da absolut klar nur zwei Möglichkeiten: entweder aus dem Tierschutz oder von einem Züchter. Ok, klingt jetzt erst mal gar nicht so schwierig… Wird es aber schon genau an dieser Stelle.


Um es ganz einfach auf den Punkt zu bringen, nicht jeder der sich „Züchter“ nennt, ist einer. Diverse Portale sind voll mit Anzeigen von „Hobby-Züchtern“ die „reinrassige“ Katzen ohne Stammbaum abgeben. In aller Regel etwas günstiger als Züchter, die ihre Kitten mit Stammbaum abgeben.

More...


Hier ein rein rechtlicher Hinweis: eine Katze ohne Stammbaum darf gesetzlich nicht als reinrassig bezeichnet werden. Fragt man nach, warum der Züchter ohne Stammbaum verkauft, sind die Erklärungen meist blumig und einfallsreich, z.B. der Stammbaum würde den Preis immens in die Höhe treiben (der Verein berechnet für einen Stammbaum etwa 15-30€).


Oder aber: ach, wenn ich in einem Verein wäre, müsste ich die arme Katze ständig zu Ausstellungen schleppen, das ist der pure Stress, deswegen sind wir nicht im Verein. Auch gern genommen: wir wollen damit kein Geld verdienen, deswegen machen wir es nur als Hobby ohne Verein.


Das alles klingt sehr am Tier interessiert, das alles klingt als seien diese liebevollen Hobby-Züchter die weitaus bessere Wahl und: Viele, sehr viele glauben dies und ich kann absolut verstehen, dass man das tut.


Denn immerhin geht man davon aus, dass das Gegenüber sich auskennt und ehrlich ist (und ja, oft spielt natürlich auch der Gedanke eine Rolle, dass der nicht vorhandene Stammbaum, den man doch nur zum Züchten bräuchte, das ausgesuchte Kätzchen 200€ günstiger macht).


Diese Hobby-Züchter sind klassische Vermehrer! Ohne wirkliche Kenntnisse und vor allem ohne med. Vorsorge werden „wild“ Katzen aufeinander gesetzt und man schaut was dabei raus kommt! Das sind leider Tatsachen und viele Tierschutzvereine und Pflegestellen baden diese Unkenntnis aus, weil sie sich um kranke Kitten und Jungtiere kümmern müssen.


Züchter, die in einem Verein angemeldet sind, sind verpflichtet verschiedene Untersuchungen machen zu lassen, auch und gerade um dass Risiko für Erbkrankheiten zu minimieren. Es stimmt nicht, dass man gezwungen ist, Ausstellungen zu besuchen.


Es gibt jedoch Verpflichtungen für Züchter:

 

  • die Anzahl der Würfe pro Katze ist limitiert,
  • es ist untersagt, die Katzen jünger als 12 Wochen abzugeben,
  • die Kitten müssen 2x geimpft sein,
  • die Kitten müssen einen Chip zur Identifikation haben.

Selbstverständlich kann kein Züchter der Welt garantieren, dass deine Katze ein leben lang gesund bleibt, wir reden hier über Lebewesen! Der Züchter sichert dir aber zu, dass er alles ihm mögliche im Vorfeld getan hat um gesunde Kitten zu bekommen. 


Möchtest du also eine Rassekatze, dann schau ohne wenn und aber nach einem SERIÖSEN Züchter. Eine gute Anlaufstelle sind Rassenkatzen-Ausstellungen, dort kannst du unterschiedliche Rassen und verschiedene Züchter kennen lernen und „Adressen einsammeln“.


Seriöse Züchter UND seriöse Tierschutzvereine geben Kitten auch nie in Einzelhaltung ab und das ist gut so! Katzen sind, wenn der Start ins Leben gut läuft, sehr soziale Tiere und ein Kitten zu isolieren ist Tierquälerei, ohne Diskussion!


Sagst du, ich lege keinen Wert auf eine bestimmte Rasse, ich brauch keinen Stammbaum, dann wende dich bitte an den Tierschutz! Speziell im Frühjahr und im Herbst platzen diese unter der Kittenschwemme aus allen Nähten! Aber bitte, auch hier gilt:

 -> mind. 12 Wochen alt, 2x geimpft, gechipt und NICHT IN EINZELHALTUNG!


Ich persönlich kann sagen: wundervolle Katzenkinder bekommt man sowohl beim seriösen Züchter, als auch von seriösen Tierschutzvereinen. Beide „Quellen“ sind mir lieb!  Was aber absolut nicht geht (für mich persönlich) sind Kitten von Vermehrern.


Und ich kann ganz offen und klar sagen: die mit Abstand häufigsten Anfragen bekomme ich als Katzenpsychologin von Hütern, deren Katzen mit 8-10 Wochen eingezogen sind und/oder in Einzelhaltung leben.


Schön blöd, dass ich mir mit diesem Text die Arbeit selbst wegnehme, oder?

Nee! JEDES einzelne Kitten, dass nicht viel zu früh von Mama weg muss, jedes einzelne Baby, dass nicht isoliert ohne Artgenossen leben muss läßt mein Herz aufgehen! Deswegen wünsche ich mir für jedes Katzenkind den ultimativ guten Start ins Leben!


About the Author Katrin

Hallo mein Name ist Katrin. Ich mag: Katzen (das überrascht jetzt sicher,) lesen, Wellness, Musik, meinen Mann, Sushi, ehrliche Menschen, Freunde, Kaffee. Was ich nicht mag: Stillstand, Unehrlichkeit, Reis, Möhren (gekocht, roh sind sie super!) Schlangen, Fisch (erhitzt), Zeitdruck, Technik

follow me on:

Leave a Comment:

>